Archiv für August 2009

No Border No Nation – Stop Deportation!

Am 5. September wird in Würzburg die von uns mitorganisierte Demonstration gegen die Würzburger „Gemeinschaftsunterkunft“ stattfinden.
Zu dieser wollen wir hiermit noch einmal Aufrufen!

Beteiligt euch am Antikapitalistischen Block!
Für eine Welt ohne Flüchtlingslager,
eine Welt ohne Abschiebung,
eine Welt ohne Grenzen,
für die Freiheit!

http://noborders.blogsport.de

Der gesamte Aufruf:
(mehr…)

Naziangriff in Miltenberg

Am Freitag Nachmittag dem 31. genossen einige (ca. 10) Jugendliche aus dem alternativen Spektrum das tolle Wetter und badeten im Main. Daraufhin kamen 2 weitere Menschen hinzu, der eine bekannt als Neo-Nazi, der andere bezeichnete sich als Aussteiger aus der rechten Szene. Der Neo-Nazi wurde von einigen der Jugendlichen aufgefordert den Platz sofort zu verlassen, wogegen er sich sträubte. Kurz darauf erschien ein weiterer Nazi, bewaffnet mit einem ca. 25 cm langen Filetiermesser. Er ging damit auch sofort auf einen der Anwesenden los. Der Angegriffene reagierte sofort indem er dem Angreifer den Inhalt seiner Pfefferspraydose ins Gesicht sprühte. Daraufhin warf dieser das Messer und verfehlte damit nur knapp einen jungen Punker. Jetzt wollten mehrere der Jugendlichen zwischen die Kämpfenden gehen. Zu diesem Zeitpunkt trafen noch mehr Rechtsradikale ein, welche auf die Helfenden losgingen. Mehrere Personen wurden von Glasflaschen, Faustschlägen und Tritten getroffen, die vom ersten Angreifer ausgingen. Zu diesem Zeitpunkt waren ca. 8 Rechtsradikale anwesend. Die Polizisten, die daraufhin eintrafen, sah scheinbar auch keinen Grund zum Handeln und kümmerten sich mehr um Scherben und Abfall als um die kämpfenden Jugendlichen. Als sie die Situation ansatzweise begriffen hatten, gingen sie auf die Anwesenden (inklusive der Angegriffenen) mit Pfefferspray und Knüppeln los. Es wurde scheinbar keiner der Nazis festgehalten. Es kam aber angeblich etwas später zu einer Auseinandersetzung zwischen einem der Rechtsradikalen und der Polizei, wobei ein Polizist anscheinend verletzt wurde, so dass ein Krankenwagen anrücken musste. Näheres ist allerdings nicht bekannt.

Zu den Hintergründen lässt sich sagen, dass es sich nicht um einen organisierten rechten Angriff mit dem Ziel, linke Strukturen zu zerschlagen handelte, sondern offenbar um einen Angriff aus persönlichen Motiven. Der uns bereits als Neo-Nazi bekannte Angreifer sieht in einem der Angegriffenen angeblich die Schuld für eine Gefängnisstrafe, die er absolvieren müsse.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: